Qualitätsfaktor bei Kettensägen

Unter den mechanischen Werkzeugen ist die klassische Kettensäge zweifelsfrei eines der wichtigsten Arbeitsgeräte. Wer sich einmal auf dem Markt umsieht, wird jedoch feststellen, dass die Geräte von Markenherstellern deutlich teurer sind als die günstigen Exemplare aus dem Baumarkt.

Profi Kettensäge

Und tatsächlich: Der höhere Preis spiegelt dabei in der Regel eine deutlich bessere Qualität wieder. Doch welche Qualitätsmerkmale weisen Motorsägen eigentlich in der Praxis auf und warum sind diese so wichtig?

Weshalb ist ein professionelles Arbeiten vor allem in der Holzverarbeitung von Relevanz?

Grundsätzlich spielen bei der Verarbeitung von Holz mit der Geschwindigkeit und der Präzision zwei Faktoren eine entscheidende Rolle. Damit diese beiden Punkte mit maximaler Effizienz umgesetzt werden können, wird in den meisten Fällen professionelles Werkzeug benötigt.

Vor allem wenn in regelmäßigen Abständen große Mengen an Holz gefällt oder in Form gebracht werden müssen, kommt dies einer echten Belastungsprobe für Mensch und Maschine gleich.

So zeigen minderwertige Werkzeuge bei einer derart hohen Belastung schnell ihre Schwächen. Hier kommt es bei besonders billigen Produkten nicht selten zu Funktionseinschränkungen oder sogar zum Totalausfall.

Wer mit gleichbleibender Qualität und in einer hohen Intensität arbeiten will, benötigt deshalb das richtige Werkzeug für Heimwerker, besonders wenn es um die Kettensäge geht.

Warum ist gerade bei Motorsägen die Qualität entscheidend?

Egal ob Bäume fällen oder die Herstellung von Kaminholz: Was das Durch- bzw. Kleinschneiden von massiven Holzstücken betrifft, ist und bleibt die Kettensäge das mit Abstand wichtigste Werkzeug.

Wie reibungsfrei die Arbeit dabei vonstatten geht, hängt in der Praxis gleich von mehreren Faktoren ab. Ein wesentlicher Punkt ist hier zum Beispiel die Motorleistung. Während günstige Exemplare eine Leistung von nur 2-3 PS aufweisen, liegt die Motorleistung bei qualitativen Geräten im Schnitt zwischen 3 und 8 PS.

Die höhere Durchzugskraft hebt die Arbeitseffektivität deutlich an, da mit ihrer Hilfe wesentlich mehr Holz pro Zeiteinheit verarbeitet werden kann. Weiterhin weisen hochpreisige Motorsägen in der Regel ein sehr gutes Leistungsgewicht auf, welches die Arbeit deutlich angenehmer gestaltet.

Auf den Komfort kommt es an…

Ein weiterer Vorteil von hochwertigen Kettensägen ist weiterhin die einfache Handhabung. Während zum Beispiel bei besonders günstigen Geräten die Kettenspannung mühsam per Stellschraube justiert werden muss, verfügen Qualitätssägen über eine komfortable Kettenschnellspannung.

Auch andere Elemente, die regelmäßig gewartet werden müssen, sind bei qualitativen Motorsägen verhältnismäßig leicht zu bedienen. So lassen sich bei hochwertigen Produkten beispielsweise die Tank- und Luftfilterverschlüsse leicht und ohne Werkzeug öffnen.

Vor allem bei benzinbetriebenen Motorsägen ist es wichtig, dass der Tank auch mit dicken Arbeitshandschuhen schnell und einfach geöffnet werden kann. Zudem lassen sich qualitative Motorsägen bei Bedarf leicht mit Zusatzelementen wie beispielsweise eine spezielle Griffheizung für Kettensägen ausstatten.

Welche Probleme treten bei besonders günstigen Motorsägen immer wieder auf?

Trotz der einfachen Anwendung handelt es sich bei Motorsägen durchaus um komplexe Geräte in Bezug auf ihre Technik. So arbeiten im Inneren der Maschine zahlreiche mechanische Komponenten, wodurch das Fehlerrisiko der Maschinen recht hoch ausfällt.

Vor allem bei minderwertigen Geräten zeigt sich die Fehleranfälligkeit in der Regel schnell in Form von diversen Problemen. Insbesondere das Schwert und die Sägekette sind hier besonders häufig betroffen.

Bei Motorsägen von minderer Qualität nutzen sich diese Bestandteile nicht nur schneller ab, sondern beeinträchtigen häufig auch die gesamte Funktion der Maschine. So ist es bei billigen Motorsägen keine Seltenheit, dass die Säge plötzlich mitten im Holzstamm stecken bleibt. Weiterhin reagieren die Motoren von billigen Maschinen oft sehr empfindlich auf längere Standzeiten und springen in der Folge nicht an oder nur noch sehr schlecht und mit großer Mühe.

Was gibt es abschließend zum Thema zu sagen?

Wie sich zeigt ist die Qualität bei Motorsägen aufgrund der hohen Belastung im Betrieb ein äußerst wichtiger Faktor. Wer hier von Anfang an auf die Qualität achtet, spart am Ende nicht nur bares Geld, sondern schont ebenfalls seine Nerven bei der Arbeit.

Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Gastartikel von Fritz Meier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.