Die Reparatur einer Kettensäge, wann lohnt sich diese nicht?

Diese Frage ist sehr einfach beantwortet. Eine Reparatur einer Kettensäge lohntReparatur Kettensäge sich dann nicht mehr, wenn die Kosten den Anschaffungspreis einer neuen gleichen Kettensäge übersteigen. Bei der Reparatur kommt es zudem darauf an, welcher Defekt an der Kettensäge vorliegt.

Verschleißteile wie der Luftfilter, die Zündkerze, das Antriebsritzel (Kettenrad), der Kettenspanner, die Ölpumpe oder die Führungsschiene (Schwert) sind im Fachhandel oder über die Hersteller erhältlich und lassen sich ersetzen. Ist der Motor der Kettensäge beschädigt, spricht man hiervon in der Regel von einem Totalschaden.

Die Kosten für die Beschaffung von Ersatzteile und für die Reparatur können schnell den Neuanschaffungspreis übersteigen, zudem muss noch der zeitliche Aufwand berücksichtigt werden. Ist der Motor bei einer Elektro Kettensäge oder Akku Kettensäge beschädigt, wird eine Reparatur schwierig, zumal solch eine Kettensäge nur aus wenigen Komponenten besteht.

Wenn eine Benzin Kettensäge einen Motorschaden erlitten hat, lohnt sich eine Reparatur nur dann, wenn man mechanisches Verständnis hat und einen Verbrennungsmotor komplett auseinandernehmen und wieder zusammenbauen kann, zudem benötigt man auch noch die Ersatzteile.

Die Garantie in Anspruch nehmen

Ist die Kettensäge bereits kurz nach dem Kauf defekt, sollten Sie unbedingt die Garantie in Anspruch nehmen. Wichtig ist nur, dass Sie selbst nicht an der Motorsäge herumschrauben.

Ein Fachmann kann die Defekte genau beurteilen

Eine Fachwerkstatt bzw. Fachmann kann einen Defekt an der Motorsäge genau beurteilen und abschätzen, ob sich eine Reparatur wirklich lohnt. Dieser steht zudem in Verbindung mit den Herstellern und zahlreiche Defekte an den einzelnen Modellen sind so bereits bekannt und können somit schneller behoben werden. Die Reparatur beim Fachhändler lohnt sich dann, wenn man sich selbst zu wenig mit der Technik auskennt oder einfach nicht die Zeit aufbringen möchte, zudem liegen die benötigten Ersatzteile gleich vor.

Warum ist die Kettensäge defekt?

Ursachen für einen Defekt an der Motorsäge gibt es mehrere. Zuerst wäre hierbei das Alter der Kettensäge und der damit verbundene Verschleiß zu nennen. Bei häufiger Nutzung über mehrere Jahre hinweg lassen sich trotz intensiver Wartung und Pflege Defekte nie ganz vermeiden. Erleidet eine Motorsäge bereits nach kurzer Zeit einen Defekt, so kann es sich hierbei um einen Materialfehler handeln, sollte eine Komponenten binnen weniger Tagen oder Wochen beschädigt sein.

Ein der häufigsten Gründe für einen Schaden an der Motorsäge ist der falsche Umgang, welche hauptsächlich im Verbraucherbereich also bei Privatpersonen zu beobachten ist. Der falsche Umgang lässt sich dabei in zwei Punkten aufteilen, welche zu einem Defekt führen können. Zuerst ist die Überbeanspruchung der Kettensäge zu nennen, die in der Regel dann zustande kommt, wenn die Motorsäge für Zwecke eingesetzt wird, für welche diese nicht konzipiert ist.

Wird eine günstige Kettensäge für intensive Sägearbeiten auf Dauer beansprucht, so sind ein hoher Verschleiß und die daraus entstehenden Defekte unvermeidbar. Des Weiteren führt eine falsche Handhabung der Kettensäge sowie eine mangelnde Pflege und Wartung zu Defekten.

Wird die Kettensäge beim Sägen in das Holz mit viel Kraft hineingedrückt, kommt es zu einer erhöhten Belastung am Motor, der Kupplung und dem Antriebsritzel. Wiederum führt das Sägen mit einer stumpfen Ketten über längere Zeit ebenfalls zu Beschädigungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.