Kettensäge hat keinen Zündfunken

www.kettlitz.com

Ohne einen Zündfunken startet der Motor einer Benzin-Kettensäge nicht. Zuerst sollte die Zündkerze genauer überprüft werden. Diese ist bei regelmäßiger Nutzung der Säge hohen thermischen Belastungen ausgesetzt und somit ist ein Verschleiß dieser ganz normal. Die Abnutzung selbst ist dabei nicht immer von außen sichtbar und daher ist es empfehlenswert, diese in regelmäßigen Abständen auszutauschen. Überlege daher einmal, wie alt die Zündkerze deiner Kettensäge bereits ist.

Kein Zündfunke Kettensäge

Ein wichtiger Aspekt hierbei ist der Elektrodenabstand. Bei modernen Sägen beträgt dieser ca. 0,5 Millimeter. Erhöht sich der Abstand durch die Abnutzung, dann wird kein Zündfunke mehr erzeugt. Daher würde ich dir zuerst den Austausch aufgrund der gerade genannten Gründe empfehlen.

Das Zündkabel ist defekt

Der Strom für die Kerze wird über die Zündspule erzeugt. Durch die Vibrationen beim Sägen sowie der Wärmentwicklung des Motors kann das Zündkabel aufscheuern oder brechen, welches normalerweise den Strom von der Spule zur Zündkerze weiterleitet. Somit sollte als Nächstes das Kabel auf mögliche Beschädigungen kontrolliert werden.

Wichtig: Schaue dir auch den Kerzenstecker an. Hat dieser keinen Kontakt mit der Kerze, so findet keine Stromübertragung mehr statt.

Das Polrad ist stark verschmutzt

Am Polrad befinden sich zwei Platten aus Metall, die an der Seite angebracht sind. Diese erzeugen in Verbindung mit der Zündspule ein magnetisches Feld und somit den Strom für die Zündkerze. Mit der Zeit kann das Polrad verschmutzen, da es gleichzeitig als Kühlung für den Motor dient und Luft ansaugt. Sind die Plättchen oder die Zündspule stark verschmutzt, so kann es zu Problemen kommen. Eine Reinigung sollte somit der nächste Schritt sein, um diese Ursache ausschließen zu können.

Zündspule und Polrad

Der Abstand der Zündspule ist zu groß

Ist der Abstand zwischen der Zündspule und dem Polrad zu groß, dann wird kein Strom produziert. In der Regel beträgt der optimale Abstand je nach Modell zwischen 0,3 und 0,5 mm. Zu einer Veränderung kann es kommen, wenn beispielsweise das Polrad abgeschraubt und nicht richtig wieder aufgeschraubt wurde. Gleiches gilt für die Zündspule selbst.

Der Ein-und Ausschalter (Kombihebel) ist verschlissen

Sind die Kontakte des Schalters sehr stark abgenutzt oder ein Kabel ist locker, dann ist der Stromkreislauf unterbrochen und es gibt keinen Zündfunken. Ein erstes Anzeichen gibt es hierfür, wenn es Probleme beim Ausschalten der Kettensäge gibt und sich der Motor erst durch mehrmaliges Drücken abstellt.

Die Zündspule ist defekt

Eine defekte Zündspule unterliegt bei regelmäßiger Nutzung ebenfalls einen Verschleiß. Wer möchte, könnte nun mittels Multimeter messen, ob die Spule noch ihre Aufgaben erfüllt. Können jedoch alle gerade genannten Ursache ausgeschlossen werden, liegt der Grund sehr wahrscheinlich an einer defekten Zündspule und ein Austausch ist zu empfehlen. Die Preise für eine neue Spule liegen bei 20 bis 80 Euro je nach Hersteller und Modell.

Mein kleiner Kettensägen Ratgeber

SägeBob.de gibt es jetzt als Buch. Der kleine Kettensägen Ratgeber richtet sich an alle stolzen Besitzer einer Kettensäge, welche nach einem nützlichem Nachschlagewerk suchen. Das Buch vermittelt auf einfache Art und Weise die wichtigsten Grundlagen zur Handhabung sowie Pflege und Wartung. Es befasst sich zudem mit Problemen und zeigt hierzu passende Lösungsvorschläge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.