Husqvarna

Das schwedische Traditionsunternehmen Husqvarna blickt bereits auf eine lange Geschichte zurück und wurde bereits 1689 gegründet. Seit über 50 Jahren baut Husqvarna Kettensägen und verfügt somit über reichlich Erfahrung, die Motorsägen selbst werden dabei stetig weiterentwickelt.

Die Kettensägen von Husqvarna zeichnen sich durch eine sehr gute Qualität aus. Daher ist es auch nicht überraschend, dass die Sägen häufig im Forst, bei Holzfällerwettbewerben sowie im Speedcarving zum Einsatz kommen. Dem Hersteller ist übrigens die Kettenbremse und die Vibrationsdämpfung zu verdanken, welche heute in allen Motorsägen Standard ist.

Husqvarna

Großen Wert legt Husqvarna bei der Entwicklung seiner Sägen dabei auf eine geringe Umweltbelastung, so sind die Benzin Kettensägen mit dem sogenannten X-TORQ®-Motor ausgestattet, wodurch weniger Kraftstoff verbraucht wird und es zu einem geringeren Abgasausstoß kommt. Des Weiteren soll ein einfaches Bedienkonzept die Handhabung erleichtern und durch die Verwendung von hochwertigen Materialien sich der Verschleiß reduzieren, wodurch wiederum eine längere Haltbarkeit gewährleistet wird.

Wie groß ist das Angebot von Husqvarna?

Das Produktangebot reicht von der Motorsäge für den gelegentlichen Gebrauch, über die Allround-Säge für den regelmäßigen Einsatz, bis hin zu den Profisägen für anspruchsvolle Sägearbeiten. Dabei können die Kunden aus allen Antriebsarten auswählen.

Husqvarna Kettensägen

Quelle: www.husqvarna.com/de

Des Weiteren bietet Husqvarna für seine Kettensägen auch die passenden Ersatzteile an sowie die nötigen Betriebsstoffe. Positiv an dieser Stelle ist noch das große Händlernetzwerk zu erwähnen, wo man sowohl die Kettensägen als auch das Zubehör erwerben kann. Wobei die Händler natürlich auch mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Welche Erfahrungen haben wir mit Husqvarna gemacht?

Wir selbst haben noch keine Erfahrungen mit den Kettensägen von Husqvarna gemacht. Allerdings planen wir für die Zukunft einige Sägen ein, über deren Erfahrungen wir hier auf SägeBob.de berichten werden.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo zusammen, habe eine Husqvarna 545 seit 4 Jahren, wenig im Einsatz. Bisher nur Ärger mit dem Gerät. Die Säge hat mich bisher bei jedem Einsatz im Stich gelassen. In der Fachwerkstatt 2 mal Vergaser erneuert, neu eingestellt, etc. Jetzt hat die Säge einen Schaden am Kurbelwellenlager, Kostenvoranschlag 350,- € und das bei gerade mal 17 Betriebsstunden.
    Habe da wohl eine Montagsmaschine erwischt, und jetzt auch noch keinerlei entgegenkommen seitens Husqvarna. Was soll ich tun? Habt ihr eine Empfehlung?

    • Hallo Thomas, bei nur 17 Betriebsstunden sollte solch ein Fehler auf keinen Fall auftreten, schon deshalb nicht, weil Husqvarna sehr viel Wert auf Qualität setzt. Wurde die Husqvarna 545 bei einem Fachhändler von Husqvarna untersucht?

      Viele Grüße
      SägeBob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.