Kettenhaftöl für die Kettensäge

www.kettlitz.com

Das Kettenhaftöl für die Kettensäge ist sehr wichtig. Ohne Kettensägenöl sollte eine Motorsäge auf keinen Fall betrieben werden. Hierbei spielt es auch keine Rolle, ob es sich dabei um eine Benzin Kettensäge, Elektro Kettensäge oder Akku Kettensäge handelt.

Das Kettenhaftöl erfüllt gleich mehrere Eigenschaften. So dient es als Schmiermittel zwischen der Sägekette und dem Holz. Dies sorgt für einen geringeren Verschleiß an der Kette und die Kette bleibt somit länger scharf.

Des Weiteren wird die entstehende Wärme reduziert, welche durch die Reibung entsteht. Diese Eigenschaft wirkt sich nicht nur positiv auf die Sägekette aus, sondern auch noch auf weitere Komponenten wie der Führungsschiene und dem Antriebsrad.

Kettenhaftöl im Test

Ich habe seit vielen Jahren die unterschiedlichsten Sägekettenöle im Einsatz gehabt und konnte somit zahlreiche Erfahrungen sammeln. Eine kleine Auswahl an Produkten findest du hier.

Das Medialub 2000

Das Medialub 2000 ist ein Kettenhaftöl auf rein pflanzlicher Basis. Der Hersteller verspricht einen ganzjährigen Einsatz und einen langjährigen Schutz gegen Verharzung.

Diesen Eigenschaften kann ich zustimmen.

Kettenhaftöl Medialub 2000

Bio Kettenhaftöl von Oregon

Das Bio Kettenöl von Oregon gibt es in vielen Baumärkten zu kaufen. Ich habe das Kettenhaftöl über lange Zeit in Verwendung gehabt und es verfügt über gute Eigenschaften.

Es kann das ganze Jahr hindurch eingesetzt werden.

Bio-Sägettenöl Biotop

Hierbei handelt es sich um ein Kettenhaftöl von Dolmar. Das Sägekettenöl hatte ich lange Zeit im Einsatz, im Winter verwendete ich es bei meinen Dolmar Kettensägen.

Es verfügt über gute Hafteigenschaften und einen Verharzungsschutz.

Welches Kettenhaftöl soll ich kaufen?

Eine wichtige Frage denn schließlich wird das Kettensägenöl von vielen Herstellern angeboten. Zuerst stehen Sie allerdings vor der Entscheidung, welche Art von Kettenöl verwendet werden soll. Es gibt sowohl das mineralische Kettenhaftöl, welches vollständig aus Erdöl gewonnen wird und es gibt das Bio-Kettenöl, was aus rein pflanzlichen Rohstoffen produziert wird.

Das Mineralisches Kettenhaftöl: Es besteht vollständig auf Mineralölbasis und verfügt über sehr gute Hafteigenschaften, dies gilt sowohl für den Einsatz im Sommer als auch im Winter. Leider ist solch ein Kettenöl nicht gerade gut für die Umwelt, wenn man einmal bedenkt, dass eine Kettensäge pro Stunde zwischen 300 und 500 ml verbrauchen kann, dann ist die Belastung schon sehr hoch. In einigen Regionen ist die Verwendung von mineralischem Kettenhaftöl in den Wäldern bereits untersagt.

Das Bio-Kettenhaftöl: Das Bio-Kettenhaftöl besteht aus rein pflanzlicher Basis, ist biologisch abbaubar und somit sehr umweltfreundlich. Neben der Bezeichnung verfügen die Kettenhaftöle in der Regel über mehrere Labels wie das des blauen Engels oder dem EU Ecolabel. Wir selbst haben inzwischen auch auf Bio-Kettenhaftöl umgestellt.

Wie füllt man das Kettenhaftöl auf?

Das Kettenhaftöl wird in den dafür vorgesehenen Öltank eingefüllt. Der Öltank ist in der Regel entweder durch einen Öltropfen oder zusätzlich mit einem Kettenglied gekennzeichnet. Die Kennzeichnung kann sich entweder auf dem Tankdeckel oder auf dem Gehäuse befinden. Bei Elektro- und Akku Kettensägen findet sich der Deckel meistens auf der Oberseite, während dieser bei den Benzin Kettensägen seitlich angebracht ist.

Öltank Kettensäge

Wir selbst nutzen zum Auffüllen immer die 1 Liter Flaschen, da sich die Kettensäge so am einfachsten betanken lässt. Es kann aber auch ein Trichter benutzt werden und des Weiteren gibt es auch spezielle Öleinfüllstutzen.

Unser Tipp: Legen Sie immer einen Lappen unter die Kettensäge. Sollte einmal etwas daneben laufen, dann vermeiden Sie dadurch Ölflecken auf dem Boden.

Wann sollte das Kettenhaftöl aufgefüllt werden?

Eine regelmäßige Kontrolle des Ölstands ist empfehlenswert. Wenn bei einer Benzin Kettensäge der Kraftstofftank leer ist und Kraftstoff nachgetankt wird, dann kann gleichzeitig auch das Kettenhaftöl nachgefüllt werden.

Kettensägenöl

Der Grund hierfür liegt darin, dass der Benzinverbrauch in der Regel höher liegt als der Ölverbrauch. Bei einer Elektro Kettensäge empfiehlt es sich, alle 10 bis 15 Minuten den Ölstand zu kontrollieren.

Was passiert, wenn man ohne Kettensägenöl sägt?

Eine Kettensäge läuft auch ohne Kettensägenöl, nur sägen sollte Sie dann mit dieser nicht mehr. Der Verschleiß der Sägekette würde deutlich zunehmen und diese wäre bereits nach sehr kurzer Zeit stumpf.

Des Weiteren kann es zu einer Überhitzung kommen, welche dann nicht nur die Sägekette, sondern zusätzlich die Führungsschiene beschädigen könnte. Daher ist es sehr wichtig, regelmäßig den Ölstand der Kettensäge zu kontrollieren und bei Bedarf sofort nachzufüllen.

Wie lange ist Kettenhaftöl haltbar?

Die Haltbarkeit ist von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich. Wird das Kettensägenöl im Kanister ordnungsgemäß gelagert, dann ist eine Haltbarkeit von mehreren Jahren möglich. Wird eine Kettensäge mehrere Monate nicht benutzt, dann sollten Sie bei der Verwendung von Bio-Kettensägenöl darauf achten, dass ein Langzeitverharzungsschutz enthalten ist, damit das Öl nicht verklebt.

Lässt sich die Schmierung der Sägekette einstellen?

Hierbei kommt es darauf an, ob die Kettensäge über eine Öleinstellschraube verfügt und sich die Kettenschmierung somit verändern lässt. Es kann sich dabei um eine Schraube handeln oder einen Schalter. Es gibt auch Motorsägen, welche über eine automatische Kettenschmierung verfügen, dann ist es nicht möglich, die Schmierung zu verändern.

Die richtige Lagerung von Kettenhaftöl

Wenn du das Kettensägenöl an einem ungeheizten Ort wie dem Geräteschuppen, der Garage oder dem Keller aufbewahren möchtest, so solltest du darauf achten, dass das Öl für kältere Temperaturen ausgelegt ist. Was aber in der Regel kein Problem darstellt, da die meisten verkauften Öle wintertauglich sind.

Ungeöffnet sind die Kettenhaftöle über mehrere Jahre hinweg haltbar. Leider kann es ab und an vorkommen, dass sich kleine Nager an den Kanister zu schaffen machen und diese anknabbern. Dies gilt besonders dann, wenn du Bio-Kettenhaftöl verwendest.

Da ich diese Erfahrung schon selber machen durfte, ist es sehr empfehlenswert, wenn man die Kanister in einem zusätzlichen Behälter lagert, der sich verschliesen lässt.

Einen Ölkanister richtig entsorgen

Ist der Ölkanister leer, dann muss dieser fachgerecht entsorgt werden. Da immer Ölrückstände im Kanistern vorhanden sein werden, wird dieser als Sondermüll behandelt. Wenn du dein Kettensägeöl vor Ort bei einem Fachhändler oder im Baumarkt erwirbst, so kannst du den Kanister dort wieder abgeben.

Eine weitere Möglichkeit ist der nächste Wertstoffhof in deiner Nähe. Mitunter wird hierbei eine kleine Gebühr fällig. Die Wertstoffhöfe nehmen auch Kanister an, in welchen sich noch Altöl befindet.

Aus lieber zur Natur sollte es kein Problem sein, einen kurzen Weg über den Wertstoffhof zu nehmen oder den Kanister beim Fachhändler abzugeben, wo du dein Öl kaufst. Zumal die unsachgemäße Entsorgen mit hohen Bußgeldern belegt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.