Welcher Sonderkraftstoff ist der beste?

Über die Vorteile von Sonderkraftstoff für die Kettensäge habe ich bereits berichtet. Nun stellt sich nur die Überlegung auf, welcher der beste Kraftstoff ist. Inzwischen steht uns Kettensägen-Besitzer eine breitere Auswahl zur Verfügung. So gibt es unter anderem Aspen 2, Motomix von STIHL, das Medialub SK-2T von Kettlitz, von Husqvarna das XP Power 2-Takt oder der Oest Oecomix 2 Takt – um nur einmal einige zu nennen.

Ich selbst würde derzeit das Medialub SK-2T empfehlen, da ich hiermit die besten Erfahrungen gemacht habe. Der Kraftstoff kommt sowohl bei meinen Kettensägen von Dolmar (Makita), STIHL und ECHO zum Einsatz und es gab damit bisher keinerlei Probleme. An zweiter Stelle würde bei mir das Aspen 2 stehen.

Was empfehlen die Hersteller?

Ein sehr guter Anhaltspunkt kann diese Frage sein. Schaut einmal in die Gebrauchsanweisung eurer Motorsägen hinein. Oftmals sprechen die Hersteller direkte Empfehlungen aus. Wobei es bei einigen Herstellern nahe liegt, deren Eigenmarken zu wählen. Wer eine Stihl Motorsäge im Einsatz hat, der macht definitiv nichts falsch, wenn das Motomix von Stihl zur Anwendung kommt. Bei Dolmar weiß ich, dass zu Aspen 2 geraten wird.

Worin liegen die Unterschiede?

Der größte Unterschied bei den Sonderkraftstoffen liegt in der Anwendbarkeit in Bezug auf das Mischungsverhältnis. So gibt es Sonderkraftstoffe wie das Medialub SK-2T oder Aspen 2, die für alle Motorsägen verwendet werden können, die zuvor mit einem Mischungsverhältnis von 1:25, 1:40 oder 1:50 gelaufen sind und es gibt wiederum einige wenige Produkte, welche nur bei Motorsägen anwendbar sind, die zuvor ein Mischungsverhältnis von 1:50 benötigten.

Beste Sonderkraftstoff

Preislich bewegen sich die Sonderkraftstoffe beispielsweise für einen 5 Liter Kanister in einem Unterschied von 5 bis 6 Euro. Es gibt Produkte, die etwas günstiger sind und andere etwas mehr kosten.

Kleinere Unterschiede bestehen dann noch in der Herstellung sowie in der Zusammensetzung. Welche meiner Meinung nach für uns als Anwender zu vernachlässigen sind, da die spürbaren Vorteile aller Sonderkraftstoff in derer Nutzung für uns mehr im Vordergrund stehen.

Worauf könnte man noch Rücksicht nehmen?

Ihr könntet noch Rücksicht auf die Beschaffung legen, wenn ihr den Kraftstoff nicht im Internet bestellen wollt. Ich habe unter anderem die Beobachtung gemacht, dass das Aspen 2 in vielen Baumärkten erhältlich ist und das Motomix von Stihl sowie das Husqvarna XP Power 2 bei den jeweiligen Fachhändlern.

Aber wie gesagt, es handelt sich hierbei um die Produkte, welche in meiner Region vorrangig verkauft werden. Dies kann in anderen Regionen schon wieder etwas anders aussehen.

Probiert mehrere Sonderkraftstoffe am besten aus

Es lohnt sich durchaus, mehrere Sonderkraftstoffe einfach mal auszuprobieren. Punkte wie das Ansprechverhalten des Motors sowie Laufruhe können euch hierbei als Bewertungskriterium dienen.

Mein Tipp: SägeBob.de gibt es jetzt auch als Buch!

Nr. 1
Der Kettensägen Ratgeber
Der Kettensägen Ratgeber*
von Kühne, Robert
Prime  Preis: € 12,99 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 15. Juni 2024 um 20:54 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Die Anzeige der Produkte wurde mit dem affiliate-toolkit WordPress Plugin umgesetzt.

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wie sieht es mit der Verwendung im Sommer bei großer Hitze in einer Heckenschere aus? Ist der Sonderkraftstoff da noch zündfähig?

    • Hallo Lars, auf jeden Fall. Du kannst den Sonderkraftstoff problemlos für deine Heckenschere verwenden. Habe ich selbst schon bei größter Hitze im Sommer gemacht.

  2. Hallo
    Da ich seit vielen Jahren Maschinen für den Garten, für Landwirtschaft und Forst gewerblich warte und repariere, möchte ich gerne meine, zugegeben etwas abweichenden Erfahrungen bezüglich Sonderkraftstoffe (speziell für Zweitakter) mitteilen. Diese sind leider eben nicht ganz so positiv, wie an diverser Stelle beschrieben.
    Ich lebe und arbeite in Schweden und hier nutzt man im Wesentlichen nur Alkylatbenzin (Aspen o. ä.) als Sonderkraftstoff.
    Grundsätzlich möchte ich nicht die u. U. geringere Umweltbelastung in Zweifel stellen – für eine Abgasanalyse fehlen mir außerdem die nötigen Mittel. Jedoch muss ich immer wieder feststellen, dass es mit vielen Zweitakt-Maschinen – Motorsägen und Trimmer / Freischneider – unverhältnismäßig mehr und größere Probleme gibt, wenn z. B. „Aspen 2“ benutzt wird.
    Es gibt sogar Maschinen, die mit diesen Kraftstoffen einfach nicht zu gebrauchen sind.
    Die 10 Gründe für die Anwendung von Aspen, die der Hersteller im Informationsflyer angibt, kann ich auch leider nur teilweise befürworten. Behauptungen wie bessere Leistung, sauberere Motoren und erhöhte Zuverlässigkeit müssen in Anbetracht der Erfahrungen hinsichtlich „Aspen 2“ sogar stark relativiert werden. Äußerlich total verharzte Aggregate (durch enormen Öldunst im Abgas), oft auftretende Zersetzung von Plastik-Gehäuseteilen, verkleisterte Tanks und Kraftstofffilter, vorzeitig aufgeweichte Kraftstoffleitungen, Dichtungen und Membranen sind eher die Regel – nicht die Ausnahme.
    Da der Kraftstoffhersteller eine optimale Motorschmierung von 1:10 bis 1:100 angibt, ist leider anzunehmen, dass die beigemischte Ölmenge für die meisten heute verwendeten Motoren viel zu hoch ist und offensichtlich doch nicht rückstandslos verbrannt wird.
    Kürzere Wartungsintervalle und höherer Ersatzteilverbrauch sind unvermeidlich.
    Das alles konnte ich über mehr als 6 Jahre und anhand von ca 150 Maschinen vergleichen und immer wieder nachvollziehen.
    Ein kleines „Schmankerl“ noch zum Schluss: Einmal hatte ich sogar den Fall, dass eine ganze Charge Aspen 2 reklamiert werden musste, weil es nachweislich in keiner Maschine verwendbar war.
    Das Fazit ist hierbei eindeutig: Handelsübliches Zweitakt-Alkylatbenzin schadet zwar der Umwelt und dem Bediener (vielleicht!) etwas weniger, jedoch den Geräten im Vergleich zu herkömmlichem (präzise dosiertem) Kraftstoff-Öl-Gemisch unverhältnismäßig mehr. Für letzteres sind übrigens auch schadstoffarme Zweitaktöle erhältlich. Außerdem sind die alles in allem weitaus höheren Kosten bei Anwendung von Aspen 2 nicht wirklich vermittelbar – und die Co2-Emission wird damit kaum vermindert…

    • Hallo Michael, vielen Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht zum Sonderkraftstoff. Die Beobachtung beim Aspen 2 im Bezug auf die Verträglichkeit bei einigen Motoren konnte ich auch schon machen. So habe ich einige Kettensägen, die anfangs einige Probleme damit hatten. Aber wiederum habe ich Kettensägen, die mit dem Aspen 2 keinerlei Probleme haben. Ich stimme dir ebenfalls zu, dass ein gutes Selbstgemisch mit einem hochwertigem Zweitaktmotorenöl auch seine Vorteile hat.

      Viele Grüße
      SägeBob

  3. Hallo zusammen, ich habe gehört das es mit dem Aspen 2T Benzin zu Problemen kommen kann in Richtung Kolben/Motor? Gibt es da Erfahrungen?
    MfG

  4. Ich habe 2007 ein 200 Liter-Faß Oest-Oekomix 2T-Alkylatbenzin gekauft.
    Im Dez. 2020 habe ich den letzten Rest getankt. Meine Motorsäge Stihl 036 lief von Anfang an und bis zuletzt mit diesem Benzin perfekt und ohne Probleme!
    Der Vorteil vom Alkylatbenzin ist auch der, daß die Membrane des Vergaseres nicht verkleben bzw. schneller altern, was bei selbst gemischten Benzin nicht funktioniert, da sich Benzin und Öl nach einiger Zeit entmischen und so die Membrane schneller kaputt gehen. Habe erst einen Vergaser einer Säge die 5 Jahre mit selbst gemischten Benzin gefahren wurde repariert. Die Membrane waren nicht mehr fit.

    • Hallo, vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Dieser zeigt sehr gut, weshalb sich Sonderkraftstoff und deren Verwendung auf lange Sicht immer lohnt. Mit Oest-Oekomix 2T-Alkylatbenzin habe ich selber noch keine Erfahrungen gemacht.

  5. Moin Zusammnen.
    Kann man das Alkylatbenzin auch mit „normalem Benzin 1:50 “ mischen, wenn noch Rest Benzin im Tank ist?

    Grüße Karl

    • Hallo Karl, ich würde die Kettensäge solange benutzen, bis diese von alleine ausgeht und dann den Sonderkraftstoff hineinfüllen.

      Viele Grüße
      SägeBob

  6. Hallo Andreas, laut PEFC:
    „Sonderkraftstoffe für Motorsägen ohne gesundheitsschädigende Benzole sind ebenfalls Pflicht.“
    Das trifft offensichtlich auf Alkalytbenzin zu. Bzgl 2T: Abseits von Aspen, Oest & Co würde ich prüfen, was für ein 2T-Öl Verwendung findet…
    Vorsicht! Normales Mix in PEFC-Zertifizierten Wäldern kann sehr sehr teuer werden. Besser gleich Sonderkraftstoff…

  7. Bzgl. Probleme mit Sonderkraftstoff

    Eine Maschine, die von Anfang an damit läuft, macht wohl keine/am wenigsten Probleme.

    Bitte sonders 2T-Maschinen, die viele Betriebsstunden hinter sich haben, bilden Ablagerungen im Brennraum.
    Diese werden durch Alkalyt-Benzin gelöst und können Funktions- Probleme bis hin zu Motordefekt auslösen.

    Jüngste Beispiele:
    – MS260 lief nach Umstellung nicht mehr richtig. Wieder zurück auf Selbst-Mix… So aber nix für den Wald wegen PEFC…
    – MS180C wurde nach Umstellung schnell zu heiß. Ging leicht aus und kaum mehr an.
    Drehzahlmesser ergab fast 16.000 U/min bei Vollgas… 12.000 bis 13.000 sind üblich.
    Nach Austausch „Festvergaser“ gegen „richtigen“ habe ich die Drehzahl auf 13.000 begrenzen können. Hält jetzt ohne Probleme 1 Stunde Paletten & Co durch – aber trotzdem kein Vergleich zu früher.
    Werde wohl wieder zurück auf „normal“ gehen für Arbeiten auf dem eigenen Grundstück.
    – MS251C (2023) von Anfang an Alkalyt. Geht super, auch bei 50cm BHD) 😀

    Es kam jewils Aspen 2T zum Einsatz, kein Motomix.
    Ich werde wohl *privat* auf Oest umstellen. Günstiger pro Liter. Außerdem gibt es bei denen auch 20er Kanister… 25 lit brauch ich ni ht pro Saison…

    Empfehlung:
    – neue Säge von Anfang an mit Alkalyt
    -> Welche Alkalyt-Marke: Am besten die des „Lieferanten Deines Vertrauens“
    – „Hobby“-MS nicht umstellen. Ist eh für „richtig Holz“ zu schwach
    – alte MS nur umrüsten, wenn man eh den Motor tauschen muß (Zylinder, Lager, Kolben, Kurbelwelle,… kosten einzeln ja schon soviel). – Vielleicht klappt ja das Umstellen, die Säge läuft gut genug, und man hat noch Monate Zeit bis zum Motortausch?.
    Zum Schluß:
    – NIEMALS mit Normalbenzin/Mix in einen zertifizierten Wald (PEFC, FSC; z. B. Bayer. Staatsforsten, FBGs, Stiftung Juliusspital; – bei Stadt- und Gemeindewald unbedingt erkundigen!)
    -> Du gefährdest die Zertifizierung(en) Deines Holzlieferanten !… und damit sein Unternehmen: Viele Großkunden kaufen nur zertifizierte Ware. Du ruinierst wahrscheich die Firma und deren Gerichtsprozess gegen Dich sicher Deine Zukunft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert