Eine Kettensäge stilllegen

Wenn man eine Kettensäge stilllegen möchte, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Gerade bei längeren StandzeitenKettensäge stilllegen von mehreren Monate oder sogar Jahren ist dieser Schritt sehr empfehlenswert. Eine der wichtigsten Dinge bei der Stilllegung ist die Reinigung der Kettensäge.

Die Säuberung der Zündkerze, des Luftfilters sowie der Bereich des Antriebsritzel und Schwertes sind notwendig. Die Entfernung von Harzrückständen am Gehäuse sollte zudem auch nicht vergessen werden.

Wenn die Rückstände nicht richtig oder gar nicht entfernt werden, härten diese immer weiter aus und die Reinigung wird somit immer schwieriger, was bei der Wiederinbetriebnahme zu Problemen führen kann.

Die Lagerung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Unter die Kettensäge gehört eine Unterlage, welche bei einem eventuellen Ölverlusst den Untergrund schützt, zudem muss die Kettensäge gerade stehen und bei gleichbleibender Temperatur gelagert werden.

Benzintank leeren und Öl nachfüllen

Benzin lässt sich ohne größeren Qualitätsverlust für mehrere Monate lagern bzw. anschließend für die Kettensäge wieder verwenden. Sind Sie sich allerdings bereits im klaren darüber, dass die Benzin Kettensäge für 6 Monate oder länger stillgelegt werden soll, so ist es sehr empfehlenswert, wenn Sie den Benzintank entleeren oder den Motor leerlaufen lassen.

Wobei die Kettensäge mit Sonderkraftstoff wie ASPEN 2 oder MotoMix betankt werden kann, da diese Kraftstoff über Jahre hinweg haltbar sind. Beim Bio-Kettenhaftöl ist darauf zu achten, dass eine Verharzungsschutz vorhanden ist. Ansonsten können Sie mineralisches Kettenhaftöl verwenden. Der Öltank sollte voll gefüllt sein.

Die Kette lockern oder ausbauen

Lockern Sie bei einer längeren Standzeit die Kette und lösen Sie hierzu den Kettenspanner etwas. Somit wird die Spannung der Kette gelöst, welche eine geringe Belastung der Kettenglieder bedeutet, weiter wird der Kettenspanner entlastet, wiederum kann die Kette auch ausgebaut werden.

Problem die bei einer langen Lagerung auftreten können

Probleme mit der Kettensäge bei sehr langen Standzeiten über Jahre sind nicht vermeidbar. So können Schläuche und Dichtungen an der Kettensäge porös werden, welches zu Öl-oder Benzinlecks führen kann. Wurde die Kettensäge an einem Standort mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit gelagert, so können einzelne Komponenten korrodieren und  einzelne Funktionen beeinträchtigt werden.

Eine Elektro Kettensäge oder Akku Kettensäge stilllegen

Bei einer Elektro Kettensäge ist die Außerbetriebnahme wesentlich einfacher. Die Grundreinigung, das Auffüllen des Kettenöl und der Verringerung der Kettenspannung bedarf für nur wenige Minuten. Bei einer Akku Kettensäge ist es empfehlenswert, dass man den Akku herausnimmt und lädt. In regelmäßigen Abstände sollte die Kettensäge für einen kurzen Moment durchlaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.