Benzin, Elektro oder Akku – Welche Kettensäge passt zu wem?

Hobbygärtner müssen häufig Bäume zurückschneiden. Für stärkere Äste reicht eine Baumschere nicht aus. Der perfekte Helfer ist eine Kettensäge. Kaminbesitzer benötigen eine Kettensäge, um Brennholz für den Kamin zurechtzuschneiden. Wer eine Kettensäge kaufen möchte, steht vor der Frage, welches Modell richtig ist. Kettensägen werden mit Benzinantrieb, Elektroantrieb und Akkuantrieb angeboten. Welcher Antrieb gewählt wird, hängt von der Häufigkeit des Einsatzes und von der Beschaffenheit des Gartens ab.

Welche Kettensäge

Welche Kettensäge ist die richtige Wahl?

Eine Kettensäge mit Benzinantrieb kann unabhängig von einer Stromquelle verwendet werden. Sie ist bei großen Gärten geeignet, wenn größere Distanzen bewältigt werden müssen. Überall dort, wo keine Stromquelle vorhanden ist, kann sie genutzt werden, darunter auch im Wald.

Diese Benzinkettensägen verfügen über einen Zweitaktmotor. Es kommt auf das richtige Mischungsverhältnis von Öl und Benzin an, das je nach Modell bei 25:1 oder 50:1 liegen sollte. Die Benzin-Kettensäge bietet eine Reihe von Vorteilen:

  • kein lästiges Kabel
  • hervorragende Sägeleistung und schnelle Arbeitsweise dank eines kraftvollen Motors
  • kann auch für dickere Äste und zum Fällen von Bäumen verwendet werden.

Nachteilig sind der hohe Geräuschpegel und die Umweltbelastung. Umweltbewusste Gartenfreunde oder Kaminbesitzer sollten eine Benzinkettensäge kaufen, die sich durch einen geringen Benzinverbrauch auszeichnet. Ein weiterer Nachteil ist der höhere Wartungsaufwand bei einer Benzinkettensäge.

Benzin Kettensäge kaufen

Die Elektrokettensäge ist leicht bedienbar und schont die Umwelt. Sie eignet sich für kleinere Gärten, da eine Stromquelle erforderlich ist. Sie eignet sich für den normalen Gebrauch im Garten, beispielsweise zum Beschneiden und Fällen von Obst- und Ziergehölzen. Für größere Distanzen sowie für stärkere Äste und Bäume eignet sich eine Elektrokettensäge weniger.

Eine Akku-Kettensäge ist, ähnlich wie eine Benzinkettensäge, unabhängig von einer Stromquelle. Allerdings ist die Leistung deutlich geringer als bei einer Benzinkettensäge. Der Akku verfügt nur über eine begrenzte Laufzeit. Er muss immer geladen sein, wenn diese Kettensäge eingesetzt werden soll.

Akku Kettensäge kaufen

Die Akkukettensäge ist geeignet, wenn nur hin und wieder Bäume beschnitten werden sollen. Sie eignet sich für dünnere Bäume und Äste. Akkukettensägen sind leicht, handlich und einfach bedienbar. Moderne Akku-Kettensägen verfügen über einen Lithium-Ionen-Akku.

Weitere Kaufkriterien für eine Kettensäge

Wichtige Kriterien für den Kauf einer Kettensäge sind

  • Länge des Blattes, abhängig von der Dicke der Äste und Stämme
  • Laufruhe
  • einfache Handhabung und Bedienbarkeit
  • Gewicht
  • Geräuschpegel
  • scharfe Kette

Bei einer Benzinkettensäge kommt es nicht nur auf einen geringen Benzinverbrauch, sondern auch auf einen geringen Ölverbrauch an.

Kostenvergleich bei Kettensägen

Beim Kauf einer Kettensäge kommt es auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis an. Der Preis hängt von der Art des Antriebs, von der Größe, von der Leistung und vom Hersteller der Kettensäge ab. Benzin-Kettensägen sind in der Anschaffung zumeist teurer als Kettensägen mit Elektro- oder Akku-Antrieb.

Elektro Kettensäge Dolmar

Preiswerte Benzin Kettensägen sind bereits ab 100 Euro erhältlich. Hochwertige Modelle mit starker Leistung schlagen teilweise mit mehr als 500 Euro zu Buche. Wenn man gerade nicht flüssig ist, kann man auch einen 500 Euro Kredit nehmen. Kettensägen mit Elektro- oder Akku-Antrieb sind bereits für weniger als 100 Euro erhältlich.

Nicht nur die Anschaffungskosten sind für eine Kettensäge relevant. Kosten für Wartung kommen hinzu, die bei einer Benzin-Kettensäge höher sind als bei einer Elektro- oder Akku-Kettensäge. Zusätzlich sind bei einer Benzinkettensäge die laufenden Kosten für Benzin und Öl zu beachten, die deutlich höher sind als die Stromkosten bei einer Elektro- oder Akku-Kettensäge.

Ein weiterer Kostenfaktor sind das Schärfen der Kette oder Ersatzketten. Der Akku einer Akku-Kettensäge ist nur begrenzt haltbar. Wer eine Akku-Kettensäge kaufen möchte, sollte an einen Ersatz Akku denken. Er ist auch dann sinnvoll, wenn die Kapazität des Akkus nicht ausreicht, aber die Säge über einen längeren Zeitraum eingesetzt werden soll.

Fazit

Kettensägen werden mit Benzin-, Elektro- und Akku-Antrieb angeboten. Benzin- und Akku-Kettensägen sind unabhängig von einer Stromquelle. Benzinkettensägen sind leistungsstark, doch ist die Umweltbelastung stärker. In der Anschaffung sind Benzinkettensägen teurer. Ein weiteres Kriterium ist der Benzinverbrauch. Elektro- und Akku-Kettensägen haben ein geringes Gewicht und sind leicht bedienbar. Sie zeichnen sich durch geringe Kosten aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.