Der Feuchtemesser von Wetekom

Wer die Feuchtigkeit seines Brennholz testen möchte, der benötigt hierfür ein Feuchtigkeitsmesser. Wir haben seit einiger Zeit den Feuchtigkeitsmesser von WeTekom im Einsatz. Hierbei handelt es sich um ein Feuchtigkeitsmessgerät, welches sehr günstig in der Anschaffung und für den Hobby-Gebrauch ausreichend ist.

Der WeTekom Feuchtigkeitsmesser im Einsatz

Die Handhabung des Gerätes ist sehr einfach. Vor der ersten Inbetriebnahme muss das Batteriefach geöffnet werden. Hierzu zieht man einfach die Schutzkappe ab. Ein Schutzstreifen zwischen den Knopfzellen verhindert derzeit, dass sich die Batterien entladen, dieser Streifen muss entfernt werden. Anschließend wird die Schutzkappe wieder verschlossen und das Gerät ist einsatzbereit.

feuchtemesser-wetekom

Möchte man nun die Feuchtigkeit messen, reicht ein Druck auf die ON/SET Taste aus und das Gerät geht an. Nun muss die obere Schutzkappe entfernt werden, dort befinden sich die Messspitzen aus Metall, diese werden 3 bis 4 mm in das Holz gedrückt, anschließend lässt sich die Holzfeuchtigkeit messen.

Unsere Video Anleitung:

Weitere Funktionen des Feuchtigkeitsmesser

Mit dem Feuchtigkeitsmesser lässt sich auch die Feuchtigkeit von Wänden, Putz, Gipskarton oder Putz messen. Hierzu muss die ON/SET Taste für 3 Sekunden gedrückt werden, dann blinkt das Baumsymbol und ein erneutes Drücken auf die Taste ist erforderlich, bis die Mauer angezeigt wird, es erfolgt ein erneutes Warten von 4 Sekunden und anschließend kann die Feuchtigkeit gemessen werden. Des Weiteren ist auf diese Weise auch die Messung der Temperatur in °C und °F möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.