Gebrauchte Kettensäge kaufen: Worauf sollte man unbedingt achten?

www.kettlitz.com

Wird eine neue Kettensäge benötigt, so stellt sich häufig die Frage: neu oder gebraucht? Beim Neukauf ergeben sich zwar gewisse Vorteile gegenüber dem Gebrauchtkauf, allerdings werden für ein Neugerät auch deutlich höhere Preise aufgerufen. Soll eine Kettensäge gebraucht gekauft werden, so gibt es dabei einige wichtige Punkte zu beachten.

Was spricht für oder gegen den Kauf gebrauchter Kettensägen?

Für den Kauf einer gebrauchten Kettensäge spricht häufig vor allem der günstigere Preis gegenüber einem Neugerät. Mitunter finden sich in Zeitungsanzeigen oder über Internetportale günstige Kettensägen, die nur wenig genutzt worden sind. Dann lässt sich nicht selten bares Geld sparen. Gegen den Gebrauchtkauf spricht hingegen, dass oftmals keine Garantie mehr für die Säge besteht, ebenso wie keine Gewährleistungsansprüche bestehen.

gebrauchte Kettensäge

Vor allem beim Kauf einer Kettensäge aus privater Hand wird der Verkäufer eine Gewährleistung ausschließen. Ist die Säge am nächsten Tag defekt, können hier keine Ansprüche seitens des Käufers durchgesetzt werden. Auch bieten Fachgeschäfte beim Neukauf mitunter einen kostenlosen Einstellservice für die Kettensäge an, der einige Zeit nach dem Kauf durchgeführt wird. Diesen Service gibt es bei Gebrauchtgeräten nicht.

Welche wichtigen Funktionen sollte eine Kettensäge heutzutage haben?

Kettensägen verfügen heute je nach Gerätestandard über zahlreiche nützliche Funktionen. Welche Eigenschaften die neue Säge aufweisen sollte, hängt von den Vorlieben des künftigen Nutzers ab. Moderne Sägen mit Benzinmotor verfügen in der Regel über eine Kaltstartvorrichtung und einen Choke, höherwertige Geräte sind mit einer einstellbaren Ölpumpe ausgestattet. Während Gelegenheitsnutzer Funktionen wie einen werkzeuglosen Kettenspanner schätzen, spannen Profis die Kette lieber per Werkzeug und haben den passenden Kombischlüssel ohnehin in der Tasche.

Der gewünschte Funktionsumfang einer Kettensäge sollte nicht zuletzt auch die Nutzungsgewohnheiten des Käufers wiederspiegeln. Wer die Kettensäge über Stunden und bei kalter Witterung einsetzen möchte, wird sich wohlmöglich über eine integrierte Griffheizung freuen. Auch eine elektrische Heizung für den Vergaser benötigen eher Nutzer, die die Säge bei Schnee und starker Kälte einsetzen möchten.

Worauf sollte man unbedingt beim Kauf einer gebrauchten Kettensäge achten?

Bei Kaufinteresse an einer gebrauchten Kettensäge sollte diese in jedem Fall sorgfältig überprüft und auch ausprobiert werden. Abnutzungserscheinungen an Griffen und Bedienelementen sprechen hierbei eine deutlichere Sprache als etwaige Angaben des Verkäufers. Verschlissene Komponenten wie das Schwert, die Sägekette oder das Antriebsritzel lassen sich zwar unkompliziert ersetzen, jedoch sollte sich der Verschleiß im Kaufpreis darstellen. Motorkettensägen sollten sich gut starten lassen.

Über das Durchziehen des Starterseils kann der Kaufinteressent mitunter Rückschlüsse auf den Zustand des Motors ziehen. Die Verschlussdeckel von Kraftstofftank und Öltank sollten dicht schließen und unbeschädigt sein.

Was ist ein absolutes „No-Go“ beim Kauf einer gebrauchten Kettensäge?

Eine Kettensäge sollte nie aus unsicherer Quelle erworben werden. Denn Kettensägen gehören zu den Motorgeräten, die häufig Gegenstand von Diebstählen werden, und die gerne bei Einbrüchen mitgenommen werden. Nicht selten verschwinden die mitunter teuren Maschinen aus aufgebrochenen Baucontainern, Gartenlauben oder Kellerabteilen. Ist die Herkunft einer Kettensäge nicht nachvollziehbar, oder bestehen Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Verkaufs, so sollte vom Erwerb besser abgesehen werden. An Diebesgut lässt sich kein Eigentum erwerben, und ein vermeintliches Schnäppchen wurde schon manch ehrlichem Käufer zum Verhängnis.

Die richtige Pflege und Wartung für eine lange Lebensdauer

Werden Kettensägen regelmäßig gepflegt und gewartet, so erhöht sich ihre Lebensdauer. Nach jedem Einsatz sollte die Säge deshalb sorgfältig gereinigt werden. Die Bedienungsanleitung gibt in der Regel verlässlich Auskunft darüber, in welchen Intervallen zusätzliche Wartungsschritte zu vollziehen sind. Nach dem Arbeitseinsatz sollten Verschmutzungen unter dem Seitendeckel entfernt, sowie Luftfilter und Kühlgebläse auf Verunreinigungen hin kontrolliert werden. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die Ölaustrittsöffnung für die Kettenschmierung durchlässig und frei von Verschmutzungen ist.

Hierbei handelt es sich um einen Gastartikel der Deutschen Medien Verlag GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.