Kettensägenschein für den eigenen Garten?

Wer im eigenen Garten mit seiner Kettensäge arbeiten möchte, benötigt keinen Kettensägenschein. Solch ein Kettensägeschein ist auf dem eigenen Grundstück keine Pflicht. Anders sieht es hingegen aus, wenn man mit seiner Motorsäge beispielsweise bei seinem Nachbarn aushelfen möchte, dies gilt im übrigen auch für Pachtgärten in Gartenanlagen.

Solltest du keinen Kettensägenschein besitzen, überlege dir das ganz genau, ob du das Risiko eingehen möchtest.

Warum ist der Kettensägenschein so wichtig?Kettensägenschein Garten Beim Erwerb des Motorsägenschein erlernst du die Grundkenntnisse für den richtigen Umgang mit der Kettensäge.

Dir werden Informationen über den Aufbau und die Funktion, der Wartung und Pflege sowie der richtigen Handhabung (Schnitttechniken) der Motorsäge vermittelt. Zudem musst du für die Teilnahmen ihre Schutzausrüstung vorweisen.

Durch den Erwerb des Kettensägenschein gehen die Versicherungen (Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung, Krankenversicherung, usw.) davon aus, dass du über das nötige Wissen über den Umgang mit der Kettensäge verfügst.

Verfügst du über keinen Kettensägenschein und du hilfst beispielsweise bei deinem Nachbarn mit deiner Motorsäge aus und es kommt zu einem Schadensfall, so können sich die Versicherungen querstellen und weigern sich, zu zahlen.

Wenn man auf einem fremden Grundstück oder in einem Wald mit einer Kettensäge arbeiten möchte und noch keinen Sägeschein besitzt, so ist es sehr empfehlenswert, solch einen Kettensägelehrgang zu absolvieren.

Die Kettensägenschein-Pflicht ist keine Schikane

Der Kauf einer Kettensäge dauert nur wenige Minuten. Man geht einfach in den nächsten Baumarkt, wählt eine Marke aus, geht zur Kasse und schon ist man Besitzer einer Motorsäge. Leider erwirbt man dabei nicht das nötige Basiswissen für den richtigen Umgang mit der Kettensäge, dieses Wissen ist allerdings sehr wichtig.

Bei der Teilnahme an dem Basiskurs bekommst du viele nützliche und interessante Informationen geboten, von denen du beim Umgang mit deiner Kettensäge profitieren kannst.

Die persönliche Schutzausrüstung ist dabei ein weiterer wichtiger Punkt. Bei der Teilnahme an einem Kettensägenkurs muss man in der Regel seine persönliche Schutzkleidung vorweisen und tragen. Wie sieht es hingegen ohne die Teilnahme an solch einem Kurs aus? Der Kauf der persönlichen Schutzkleidung ist freiwillig und tatsächlich verzichten viele Leute auf diese.

Die Gefahren der Kettensäge werden unterschätzt und sollte es einmal zu einem Unfall kommen, so ist kein ausreichender Schutz gewährleistet und ernsthafte Verletzungen sind nicht auszuschließen.

Wer sich davon selbst überzeugen möchte, sollte einmal ein Wohngebiet oder eine Kleingartenanlage in seiner Umgebung aufsuchen und dort nach Personen suchen, welche gerade mit einer Kettensäge arbeiten.

Du wirst mit Erschrecken feststellen, wie fahrlässig viele Leute handeln. Wir selbst machen (leider) immer wieder diese Beobachtung und wir können nur immer wieder mit dem Kopf schütteln.

Ohne jeglichen Schutz werden Sägearbeiten mit der Kettensäge durchgeführt. Nicht selten ist besonders in der warmen Jahreszeit zu beobachten, wie Personen mit freiem Oberkörper und kurzer Hose sowie Sandalen an den Füßen eine Kettensäge bedienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.