Nadellager einer Kettensäge

Das Nadellager einer Kettensäge ist die Verbindung zwischen der Kupplungsglocke bzw. dem Kettenrad und der Antriebswelle. Es liegt genau dazwischen und hat die Form eines breiten Ringes, an deren Oberfläche sich kleine Walzen befinden, welche aussehen wie kleine Nadeln. Daher auch der Name.

Das Nadellager reinigen und schmieren

Kommt eine Kettensäge häufig zum Einsatz, dann ist auch eine regelmäßige Reinigung des Lagers sehr zu empfehlen sowie deren Schmierung. Die Säuberung kann mittels Druckluft erfolgen. Zur Schmierung eignet sich hierfür Getriebefett sehr gut. Bei STIHL gibt es das Superlub FS *. Es handelt sich hierbei um ein Hochleistungs-Getriebefett. Es kann mit einer Fettpresse oder per Hand aufgetragen werden.

Nadellager

Das Nadellager ausbauen, aber wie?

Um an das Lager zu kommen, muss zuerst die Kupplungsglocke oder das Kettenrad herunter. Viele Hersteller verwenden zur Befestigung einen kleinen Sprengring, welcher direkt davor sitzt. Wird dieser entfernt, dann kann die Glocke oder das Kettenrad abgenommen werden. Beim Abziehen fällt das Nadellager einfach heraus. Befindet sich davor hingegen eine Mutter, dann besitzt diese ein Linksgewinde und muss in der entgegengesetzten Uhrzeigerichtung gelöst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.