Die Akku-Kettensäge bleibt immer wieder stehen

www.kettlitz.com

Bleibt die Akku-Kettensäge immer wieder beim Sägen stehen, dann gibt es hierfür mehrere Gründe. Um einen leeren Akku als mögliche Ursachen auszuschließen, sollte deren Ladezustand noch einmal kontrolliert werden. Mitunter kann es schon mal passieren, dass man das Laden der Batterie vergessen hat. Ich möchte dir nun einige mögliche Gründe nennen, weshalb eine Akku-Kettensäge plötzlich stoppt.

1. Der Akku passt nicht zur Kettensäge

Viele Hersteller bieten inzwischen ein System an, wo man als Kunde ein Akku für viele verschiedene akkubetriebene Gartengeräte verwenden kann. So kann die Batterie beispielsweise für den Rasentrimmer, die Heckenschere, den Rasenmäher oder den Schrauber verwendet werden. Problematisch kann es hierbei werden, wenn zuerst ein Gerät gekauft wurde, welches einen Akku mit einer geringeren Leistung benötigt.

Akku Kettensäge im Garten
Eine Akku Kettensäge kann im Garten eine wahre Arbeitserleichterung sein.

Die Säge läuft mitunter zwar noch kurz, schaltet sich jedoch wieder ab. Bei der Abschaltung selbst handelt es sich dann um einen Sicherheitsmechanismus, damit die Batterie nicht beschädigt wird. Schaue einmal in der Gebrauchsanweisung nach, welchen Akku deine Kettensäge benötigt.

2. Der Akku wurde nicht richtig geladen

Schaue dir einmal sowohl die Kontakte des Akkus selbst als auch die des Ladegerätes an. Womöglich sind diese durch Schmutz oder Korrosion teils blockiert und eine vollständige Ladung war nicht möglich. Viele Ladegeräte zeigen jedoch in solch einem Fall eine Fehlermeldung an!

3. Ein Wackelkontakt liegt vor

Ein Wackelkontakt im Inneren der Kettensäge oder am Schalter kann eine weitere mögliche Ursache sein. Durch die Vibrationen könnte sich ein Kondensator oder ein Draht gelöst haben. Hierzu ist das Aufschrauben der Säge erforderlich, was jedoch nur von einer fachkundigen Person durchgeführt werden sollte. Besitzt die Säge noch Garantie, dann solltest du diese in Anspruch nehmen.

4. Der Akku ist defekt

Mit jedem Ladezyklus nimmt die Speicherfähigkeit der Batterie immer weiter ab. Irgendwann ist ein Punkt erreicht, wo die Leistung nicht mehr ausreicht. Des Weiteren können die Zellen im Akku beschädigt sein. Dies wäre einerseits möglich, wenn die Säge sehr häufig unter Dauerlast gefahren oder bei Temperaturen von unter 10 °C betrieben wurde. Hier ist nur noch der Kauf eines Ersatzakkus zu empfehlen. Auf keinen Fall sollte der Akku aufgeschraubt werden.

5. Die Spannung der Kette ist zu hoch

Je höher die Spannung der Kette, umso mehr Kraft muss der Elektromotor aufbringen, um diese in Bewegung zu setzen. Dementsprechend wird mehr Energie aus dem Akku benötigt und ist die Leistungsabnahme zu stark, so könnte aus Sicherheitsgründen die Kettensäge automatisch stoppen. Gleiches gilt für eine zu hohe Belastung.

Mein Tipp: SägeBob.de gibt es jetzt auch als Buch!

Nr. 1
Der Kettensägen Ratgeber
Der Kettensägen Ratgeber*
von Independently published
Prime Preis: € 12,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.