Eine Kettensäge nach langer Zeit in Betrieb nehmen

Wenn eine Kettensäge nach sehr langer Zeit wieder in Betrieb gehen soll, ist eine kurze Prüfung des technischen Zustandes sehr empfehlenswert. Ist eine lange Standzeit schlecht für eine Kettensäge? Ein entscheidender Punkt ist die richtige Lagerung der Kettensäge und, ob diese richtig stillgelegt wurde. Hierbei spielt es keine große Rolle, ob es sich dabei um eine Benzin Kettensäge, Elektro Kettensäge oder Akku Kettensäge handelt.

Kettensäge wieder in Betrieb nehmen

Wer beispielsweise seine Säge verschmutzt abstellt und diese für mehrere Monate oder Jahre nicht mehr benutzt, braucht sich bei der Wiederinbetriebnahme nicht zu wundern, wenn diese nicht mehr richtig funktioniert.

Wir haben einige nützliche Tipps, welche bei der Inbetriebnahme ihrer Kettensäge sicherlich sehr hilfreich sein können.

Überprüfen Sie das Kettenhaftöl, die Sägekette und das Schwert

Diese drei Punkte gelten sowohl für eine Benzin Kettensäge als auch einer Elektro Kettensäge. Kontrollieren Sie zuerst den Ölstand der Säge und schauen Sie dabei nach, ob das Kettenhaftöl noch flüssig und nicht verklebt ist.

Befindet sich die Sägekette noch auf dem Schwert, so nehmen Sie diese ab und überprüfen Sie diese auf deren Beweglichkeit. Sind die Kettenglieder verklebt oder rostig, dann ist ein Austausch sehr zu empfehlen.

Bei einem Schwert mit einem Umlenkstern ist die Beweglichkeit zu prüfen, fetten Sie diese zudem mit einer Fettpresse ein.

Eine Elektro Kettensäge wieder in Betrieb nehmen

Durch den wartungsarmen Elektromotor bedarf es keiner großen Vorkehrung bei einer Elektro Kettensäge. Kontrollieren Sie trotzdem das Stromkabel der Säge selbst als auch das Verlängerungskabel auf mögliche Beschädigungen.

Wie sieht es bei einer Akku Kettensäge aus? Wer solch eine Säge besitzt, wird sich auch Gedanken über den Akku machen und sich genau diese Frage stellen. In der Regel sind die Akku Kettensägen mit Lithium-Ionen Akkus ausgestattet und eine Selbstentladung ist kaum messbar.

Allerdings muss die Haltbarkeit berücksichtigt werden, welche häufig durch Ladezyklen angegeben werden, dies können beispielsweise 500 oder 1000 Ladezyklen sein, dabei entspricht ein Ladezyklus einer vollständigen Aufladung.

Eine Benzin Kettensäge wieder in Betrieb nehmen

Wurde die Kettensäge vor der Lagerung gründlich gereinigt, dürfte diese bereits nach wenigen Startversuchen anspringen. Ein wichtiger Punkt hierbei ist der Kraftstoff. Stand die Säge für sehr lange Zeit und der Kraftstoff wurde nicht entfernt, so ist ein Austausch durchaus angebracht. Der alte Kraftstoff sollte dabei ordnungsgemäß entsorgt werden.

Bei einer sehr langen Standzeit sind zudem Abnutzungserscheinungen an den Schläuchen, Dichtungen oder in der Membran des Vergasers nicht ganz auszuschließen.

Sehr zu empfehlen nach einer langen Standzeit ist Sonderkraftstoff wie Aspen 2 oder Motomix. Hierbei handelt es sich um hochwertigen Kraftstoff, welcher sofort für die Kettensäge verwendet werden kann, ein Mischen mit Zweitaktmotorenöl ist dabei nicht mehr erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.