Brennholz unter der Terrasse lagern

www.kettlitz.com

Es gibt immer mehr Leute, die gerne Zeit auf der eigenen Terrasse verbringen wollen. Aus diesem Grund ist es nicht weiter überraschend, dass immer häufiger auch über eine Überdachung der Terrasse nachgedacht wird. Der Grund dafür liegt eigentlich auf der Hand, weil man eine nicht überdachte Terrasse aufgrund der teilweise schlechten Wetterverhältnisse weitaus seltener benutzen kann.

Terrasse mit Dach

Ein Terrassendach bietet also ganzjährig Schutz vor schlechtem Wetter und sorgt dafür, dass man sich weitaus häufiger auf der Terrasse aufhalten kann. In den Sommermonaten schützt ein solches Terrassendach gerade an den ganz heißen Tagen vor der direkten Sonneneinstrahlung und spendet angenehmen Schatten. In der kühleren Jahreszeit kann eine solche Überdachung für die Terrasse auch vor Regen, Hagel und Schnee schützen.

Wenn man über ein neues Terrassendach nachdenkt, dann könnte ein Solar Terrassendach die perfekte Wahl sein. Denn aufgrund der rasanten Entwicklung bei den Kosten für Strom und Energie macht es immer mehr Sinn zu Hause nach Möglichkeit auf eine Photovoltaikanlage nachzudenken. Schließlich kann man auf diese Weise auf lange Sicht von kostengünstigem Solarstrom profitieren und gleichzeitig auch noch durch erneuerbare Energie etwas Gutes für die Umwelt tun.

Die Terrasse mit einem Terrassendach ausstatten

Eine Terrasse ohne Überdachung ist grundsätzlich schon besser als keine Terrasse zu haben. Allerdings kann man eine unüberdachte Terrasse deutlich weniger nutzen, als das bei einer Terrasse mit einem Terrassendach der Fall ist.

Schließlich kann die heimische Terrasse unabhängig vom Wetter deutlich mehr genutzt werden, wenn ein Terrassendach vorhanden ist. Aus diesem Grund lohnt es sich auf jeden Fall auch im Nachhinein mal über ein entsprechendes Terrassendach nachzudenken.

Ein Terrassendach ist also eine gute Anschaffung, um die eigene Terrasse fit für jedes Wetter zu machen. Wenn man sich hierbei direkt für ein Terrassendach mit einer Solaranlage entscheidet, dann kann man nach dem Aufbau zusätzlich von Solarstrom profitieren und dadurch im Haus die anfallenden Kosten für den immer teurer werdenden Strom der Anbieter deutlich senken.

Denn bei entsprechendem Sonnenschein kann man je nach Leistung der Solaranlage auf dem Terrassendach einiges an Strom selbst produzieren, sodass man deutlich weniger Strom von den Stadtwerken oder anderen Stromanbietern teuer kaufen muss.

Brennholz auf der überdachten Terrasse lagern

In den letzten Monaten sind aber längst nicht nur die Kosten für Strom massiv angestiegen. Noch deutlich mehr angestiegen sind schließlich die Preise für Erdgas. Aus diesem Grund sorgen die Kosten für Erdgas bei vielen Leuten schon für ein mulmiges Gefühl. Im vergangenen Oktober war es im Vergleich zu den vorherigen Jahren noch relativ warm und dadurch fiel der Gasverbrauch bei vielen Leuten zu Hause noch relativ überschaubar aus.

Brennholz Terrasse

Aber man kann wohl trotzdem davon ausgehen, dass es auch in diesem Winter wieder kalte Phase geben wird. Aus diesem Grund denken immer mehr Menschen auch darüber nach, wie man günstiger und auch umweltfreundlicher in den kommenden Monaten für ein warmes Haus sorgen kann. Wenn man mit Holz das Haus beheizen möchte, dann sollte man möglichst auf Harthölzer zurückgreifen. Denn solche Harthölzer brennen länger und können dadurch auch für einen längeren Zeitraum für wohlige Wärme in den eigenen vier Wänden sorgen.

Kaminofen Terrasse

Eine interessante Möglichkeit kann in diesem Zusammenhang auf jeden Fall Brennholz darstellen. Denn im Vergleich zum Erdgas sind die Kosten für Brennholz noch deutlich niedriger und aus diesem Grund kann es durchaus Sinn machen einen vorhandenen Kamin oder Ofen im eigenen Haus häufiger zu befeuern und auf diese Weise für angenehme Wärme in den eigenen vier Wänden zu sorgen.

Wenn man sich für den Kauf von Brennholz entscheidet, dann ist es immer wichtig, dass man das Brennholz bestmöglich vor Nässe schützt. Denn nur im trockenen Zustand kann man mit Holz gut und effizient heizen.

Aus diesem Grund ist eine überdachte Terrasse auch ein guter Ort, um eine Menge an Brennholz auf der Terrasse zu lagern. Schließlich wird das Holz auf der Terrasse durch eine Überdachung gut vor Regen und Schnee geschützt. Wenn man hierbei auf ein Terrassendach mit Solarpanelen setzt, dann kann man sogar gleich zweifach auf erneuerbare Energien setzen.

Denn auf der einen Seite kann man den erzeugten Solarstrom im Haus nutzen und auf der anderen Seite kann man mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz für die gewünschte Wärme in den eigenen vier Wänden sorgen. Wichtig ist bei der Lagerung von Brennholz auf der Terrasse auch, dass man die Hölzer nicht direkt auf dem Terrassenboden lagert. Besser ist es zum Beispiel auf der Terrasse Paletten zu platzieren und auf diesen Palletten das Brennholz zu stapeln. Dadurch gibt es eine bessere Luftzirkulation innerhalb des Holzstapels und wenn der Terrassenboden doch einmal nass werden sollt, dann dringt die Nässe nicht direkt in das Brennholz hinein.

Ein Solar Terrassendach selbst aufbauen oder doch lieber den Fachmann beauftragen?

In der Vergangenheit war es vielfach gar nicht so einfach und ganz schön kompliziert ein Terrassendach aufzubauen. Mittlerweile gibt es aber die Möglichkeit solche Terrassendächer auch als Bausatz zu kaufen. Diese Möglichkeit gibt es selbstverständlich auch für Terrassendächer mit einer Solaranlage.

Solche Bausätze überzeugen nicht nur mit einem in der Regel günstigeren Preis, sondern vor allen Dingen auch mit einem deutlich einfacheren Aufbau als das bei klassischen Terrassendächern der Fall ist. Dadurch ist es auch für Laien mit ein wenig handwerklichem Geschick normalerweise problemlos möglich das neue Terrassendach in Eigenregie aufzubauen.

Allerdings sollte man ein solches Terrassendach nicht komplett allein aufbauen und mindestens eine zweite Person um Hilfe bitten. Im Zweifel kann man ein solches Solar Terrassendach aber natürlich auch mit mehreren Personen aufbauen. Das macht mit den richtigen Leuten vielfach sogar Spaß und nach der Fertigstellung kann man dann vielleicht auch direkt mit den Helfern ein erstes Grillfest auf der nun geschützten Terrasse feiern.

Wenn man sich den Aufbau eines solchen Terrassendaches aber doch nicht selbst zutraut, dann spricht natürlich auch nichts dagegen doch einen Fachmann mit dem Aufbau des neuen Terrassendaches zu beauftragen. Wenn das Terrassendach dann mal steht, dann kann man mehr Zeit auf der geschützten Terrasse verbringen, vom umweltfreundlichen Solarstrom profitieren und zusätzlich auch noch Brennholz hervorragend auf der überdachten Terrasse lagern und über die Wintermonate verfeuern. Es gibt also gleich mehrere Gründe, die vor allem für ein Terrassendach mit einer Solaranlage sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert