Zündkerze ist nass und Motor startet nicht

www.kettlitz.com

Der Zündfunke ist vorhanden, die Kerze ist nass und trotzdem will die Kettensäge nicht anspringen. Da kann man schon mal ins Zweifeln kommen, denn schließlich sind alle Dinge vorhanden, damit der Motor starten kann.

Alte und neue Zündkerze

Dies ist jedoch nur auf den ersten Blick so. Es gibt nämlich einige Ursachen, die zu diesem Problem führen können.

Das Selbstgemisch ist zu alt

Wer sein Kraftstoff selber mischt, muss immer daran denken, dass es über längere Zeit wieder zu einer Entmischung kommen kann. Viele Hersteller empfehlen daher, den Kraftstoff binnen von 3 bis 4 Monaten zu verbrauchen. Warum? Während der Entmischung trennt sich das Zweitaktöl vom Benzin und dies kann zu Startproblemen führen.

Kettensäge startet nicht

Die Lösung: Eine Möglichkeit bestünde darin, neuen Kraftstoff zu mischen. Hier kann ich eine Mischflasche sehr empfehlen. Da man so erst einmal nur 1 Liter mischt und verwendet, um diese mögliche Ursache ausfindig zu machen. Die bessere Wahl ist natürlich Sonderkraftstoff.

Der Stromkreislauf funktioniert nicht richtig

Trotz neuer Zündkerze und sichtbaren Zündfunken kann eine Störung in der Elektrik zu Startproblemen führen. Mögliche Ursachen hierfür kann eine abgenutzte Zündspule, ein beschädigtes Kabel oder der Schalter sein.

Die Lösung: Zuerst würde ich die Startvorrichtung abbauen und den gesamten Bereich des Polrads sowie der Zündspule reinigen. Mit der Zeit kann sich dort viel Schmutz ansammeln. Durch die Hinzunahme eines Multimeters kann gleichzeitig die Funktionsfähigkeit der Zündspule kontrolliert werden, die Prüfwerte erhaltet ihr über den Hersteller.

Des Weiteren sollte auch der Schalter kontrolliert werden, denn deren Kontakte können sich abnutzen.

Der Vergaser ist defekt oder falsch eingestellt

Möglich für dieses Problem wäre auch, dass durch ein defektes Bauteil im Vergaser zu viel Kraftstoff in den Brennraum gelangt und die Zündkerze permanent absäuft. Da nützt dann auch die neueste Kerze oder Zündspule nichts! Wie kann es dazu kommen? Unter anderem könnte die Düsennadel oder der Pumpenkolben nicht mehr schließen oder die Membranen Risse aufweisen.

Die Lösung: Eine gründliche Reinigung ist an dieser Stelle sehr zu empfehlen. Gleichzeitig sollte eine Sichtprüfung auf mögliche Beschädigungen aller Bauteile vorgenommen werden. Alternativ hierzu ist eine Fachwerkstatt zu empfehlen.

Eine fehlerhafte Vergasereinstellung kann eine weitere mögliche Ursache sein. Hier sollte der Vergaser auf die Werkseinstellung zurückgestellt werden.

Der Motor zieht Nebenluft

Das Kraftstoffgemisch sowie die Kompressionen müssen genau stimmen, damit der Motor startet und rundläuft. Durch das Ansaugen von Nebenluft ist dieses Verhältnis gestört. Die Suche nach einem möglichen Leck im System wird etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Zuerst würde ich die Zündkerze kontrollieren, ob diese richtig aufgeschraubt ist. Anschließend kann der Bereich des Luftfilters und Vergasers kontrolliert werden, ob alle Bauteile wirklich fest sitzen und nicht eventuell locker sind. Schaut euch auch alle Schläuche des Vergasers genau an.

Mein Tipp: Wurde der Vergaser schon einmal aus- und eingebaut, dann könnte es sein, dass dieser nun nicht mehr richtig sitzt. Schon ein minimaler Spalt zwischen Vergaser und Zylinder reicht aus, damit Nebenluft angesaugt wird.

Vergaser ausgebaut

War die Kettensäge über mehrere Jahre bereits regelmäßig im Einsatz, dann lohnt auch ein Blick auf die Wellendichtringe (Simmerringe).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.